Mittwoch, 19 Dezember 2018
A+ R A-

Motorradreise - Schottland

 

in kleinen Gruppen fahren und genießen, gemeinsam erleben "12 Tage auf den Spuren der Highländer" 

Braveheart - die Geschichte von William Wallace und seinem Kampf gegen die englischen Besatzer des 13. Jahrhunderts. Gedreht wurde in der dramatischen Umgebung von "Glen Nevis" und "Glen Coe".

In diesem Gebiet wurde auch Highlander verfilmt. "Eilean Donan Castle" diente ebenfalls als Kulisse für Highlander und danach auch noch dem James-Bond-Film - Die Welt ist nicht genug - 

1.Tag
Gemeinsam machen wir uns auf den Weg nach Amsterdam- IJmiden, wo wir die Motorräder auf der Nachtfähre verzurren und uns danach bei einem reichhaltigen Büffet auf Schottland einstimmen. 

2.Tag
Das Frühstück auf der Fähre hat uns gut gestärkt, sodass wir für den Linksverkehr gewappnet sind. Von Newcastle fahren wir gen Schottland, über den Hadrianswall, die alte römische Grenze. Danach durchfahren wir den Northumberland Nationalpark und kommen an die heutige Grenze zwischen England und Schottland. Auch auf schottischem Boden wird links gefahren. Weiter geht es Richtung Norden. Rechts vorbei an Dumfries, wo die schottische Legende Robert Burns seine zweite Lebenshälfte als Ehrenbürger der Stadt verbrachte. In 2009 war der 250te Geburtstag von Schottlands berühmtesten Sohn. Als Pausenstopp steuern wir Schottlands einzigen Kurort Moffat an, der durch seine heilenden Quellen über die Grenzen hinaus bekannt geworden ist. Unser Ziel ist die Region um Glasgow. 

3. Tag
Nach unserem ersten full „scottish breakfast" umrunden wir Glasgow und begeben uns in das phantastische Gebiet von Loch Lomond. Dieses Areal gilt als das Naherholungsgebiet der Glasgower. Unsere Route führt uns direkt am Ufer des Loch Lomond entlang. Wir tauchen ein in die hügelige Landschaft mit ihren unzähligen Lochs. Vorbei geht es an Loch Long, weiter zum Loch Fyne, gefolgt von Loch Awe, welches mit 42 Km Länge das größte Süßwasserreservoir Schottlands ist. Nach zahlreichen Fotostopps lassen wir den Tag an der zerklüfteten Westküste mit Blick auf die Insel Mull ausklingen. 

4.Tag
Wir folgen dem weit ins Landesinnere reichenden Meeresarm Loch Linnhe, über Fort William zum Glenfinian Monument, wo wir das Geheimnis des Monuments erfahren werden. In unmittelbarer Nähe befindet sich das sehr gut erhaltene Eisenbahnviadukt, welches auf allen Hochglanzbroschüren Schottlands für diese Region wirbt. Wenn wir Glück haben fährt der Dampfzug „Jacobite" direkt in unsere Fotographie. Ein Stück zurück und dann wieder Richtung Norden. Vorbei an Loch Clounie und dann direkt auf das durch den Film „Highlander" weltweit bekannt gewordene Castle Eilean Donan, welches sich gerade für ein perfektes Foto in Szene setzt, zu. 

5.Tag
Um die imposante Landschaft auf sich wirken zu lassen besteht heute die Möglichkeit beim Relaxen einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Alternativ steht die Besichtigung des Castle Eilean Donan und / oder die Entdeckung der Insel Skye auf eigene Faust bzw. als geführte Tour an. 

6.Tag
Ein anspruchvoller Tourtag mit wunderschönen Ausblicken erwartet uns. Es geht Richtung Norden in die nordwestlichen Highlands. Die Straßen werden kleiner und die Gegend einsamer. In der Region um Gairloch finden wir an der Küste weitläufige Dünenstrände und karstiges Hinterland. Bei guter Sicht können wir von der Küstenstraße die größte Hebrideninsel Lewis sehen. Unsere heutige Tagesetappe endet im ehemaligen Fischerort Ullapool. 

7.Tag
Die nördlichen Highlands rufen und wir folgen. Wir passieren die frühere Hauptstadt der Sutherlands Lairg in der heute noch jeweils am 2ten Donnerstag im August die größte Schafauktion der Welt stattfindet. Weiterhin ist dieser Ort im Zusammenhang mit Loch Shin und River Shin zu nennen, durch den alljährlich tausende von Lachse viele Höhenunterschiede überwinden müssen um an den durch ihre innere Uhr vorgegebenen Laichplatz im Loch Shin zu kommen. Uns zieht es zur Atlantikküste. Auf diesem Abschnitt zum Atlantik hoffen wir auf die Freundschaft der Midges die hier ihr Unwesen treiben. Außerdem hat in dieser Region das Highlandschaf Vorfahrt, die es sich auch regelmäßig nimmt. An der Küste angekommen cruisen wir auf die mit 9000 Einwohnern größte Stadt an der Nordküste Schottlands, Thurso, zu. Fundstücke lassen auf eine frühe Besiedelung von Wikingern schließen. Sehenswert sind auch die alten Fischerhäuser, deren Erbauung bis ins 17.te Jahrhundert zurückreicht.

8.Tag
Wir sind nicht weit von unserem ersten Etappenziel entfernt, dem nördlichsten Ort Schottlands, John O' Groats. Ein Muss ist hier die Aussicht auf die grandiose Steilküste und skurile Felsformationen. Von jetzt an ist unsere Hauptfahrtrichtung gen Süden. Die Route führt uns dicht an der Ostküste entlang. Wir passieren den ehemals größten Heringshafen Europas, Wick. Kurze Zeit später fahren wir durch Latheron, wo im Clan Gunn Heritage Centre ein lang gehütetes Geheimnis gelüftet wird. Christopf Columbus der Entdecker Amerikas kam 100 Jahre zu spät, denn wie hier belegt, hatten die Schotten es bereits entdeckt (dieses Geheimnis lassen wir in Schottland und tragen es keinesfalls mit auf unsere Spanienreisen, wo wir auf vehementen Widerstand stoßen würden). Geradewegs fahren wir nun auf Dunrobin Castle zu, welches seit 1460 Sitz der Grafen und Herzogen von Sutherland ist. Weiter geht es nach Loch Ness, wo Nessi bereits auf uns wartet. 

9.Tag
Heute geht es Richtung Edinburgh. Zuvor besichtigen wir die höchstgelegene Distillery Schottlands. Dalwhinnie Distillery, die ursprünglich ein Gasthaus war, wo Reisende und Viehtreiber einkehrten ehe sie über den Pass von Drumochter nach Süden aufbrachen. 

10.Tag
Wellness für die Mopeds ist angesagt, nicht das sie gewaschen werden, nein, heute bleiben sie einfach stehen. Denn die Highlights von Edingburgh besichtigen wird am besten zu Fuß und in bequemer Freizeitkleidung. 

11.Tag
Wir sagen „Good Bye" Schottland und genießen die letzten 80 Km auf schottischem Boden. Nachdem wir die schottische Grenze hinter uns gelassen haben, geht es direkt auf Newcastle zu, wo die Fähre auf uns wartet. Ein letzter gemütlicher Abend beim ausgiebigen Büffet, und einem letzten Dosen-Guiness in der Bar. 

12.Tag
Gemeinsame Rückreise in heimische Gefilde. Vorsicht bitte, da wir alle noch auf Links gepolt sind.

Schluchten, Lochs, Hügel, Berge, Hochmoore, steile Berge; in der Ebene wenige, in den Bergen viele Kurven; selten schwierig. Die Straßen sind überwiegend asphaltiert; die Bankette sind oft gefährlich brüchig; in den Highlands überwiegend singleroads mit Ausweichstellen.


Für Schottland gilt: Autobahnen 120, Durchgangsstraßen (auch im Gebirge) 100, kleine Straßen 80, in Orten 50 und Linksverkehr


In abgelegenen Bereichen und in den Bergen können Kühe und Schafe auf der Straße frei herumlaufen. In den Highlands können Midgesschwärme auftreten.

  • g
  • geführte Motorradreise
  • 11 Übernachtungen davon
  • 2 Übernachtungen auf der Fähre, Kabinen mit HP (Belegung in Zweibettkabine)(Kabine zur alleinigen Nutzung kann auf Wunsch gebucht werden, bitte anfragen)
  • 9 Übernachtungen in guten Hotels mit Halbpension (Frühstück und Abendessen) (7 Hotelwechsel)
  • Reisesicherungsschein
  • deutsch-sprachiger Tourguide
  • Kartenmaterial,
  • alle Eintrittsgelder gemäß Programm
  • Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
  • maximum 7 Motorräder pro Tourguide

curva-biketravel verwendet Cookies und nimmt den Datenschutz ernst.

Wenn du diese Seite weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz

OK